Portrait

Die Fotographie begleitet mich seit meiner Kindheit. In der Dunkelkammer der Mutter meines Kinderfreundes entwickelte ich meine SW Aufnahmen. Als wir damit anfingen, waren wir ca. 11jährig. Meine erste Spiegelreflexkamera war eine Konika, die ich mir mit meinem Taschengeld kaufte.

Ich wollte immer Fotografin werden. Es kam aber nie dazu. Damals, zu Beginn der 80er Jahre war eine Wartezeit von 3-4 Jahren auf eine Lehrstelle als Fotografin keine Seltenheit.

Es taten sich andere Türen auf; über Umwege wurde ich bin Biologin /Ökologin mit einem Lizentiat von der Uni Bern und einem Nachdiplom Studium an der ETH Zürich.

Biologie zu studieren war ein Herzensentscheid. Denn damit konnte ich mit mit einer weiteren Passion vertieft auseinandersetzen; nämlich mit der Natur, meiner Faszination für die Naturwissenschaften.

Der Fotografie blieb ich über all die Jahre treu. Die Aufnahmen fanden ihren Platz im stillen ‚Kämmerlein‘.

 Letztes Jahr habe ich mich dazu entschieden, die Fotografie in den Vordergrund zu stellen; meine Fotos aus dem ‚Kämmerlein‘ herauszuholen.

‚Through the Eyes of a Biologist‘ ist mein Hauptmoto - Hierfür habe ich etliche Projekte im Kopf, die ich nun sukzessive realisieren möchte. Mein Archiv ist umfangreich. Und auch neue Ideen warten darauf, umgesetzt zu werden.